WORD! Sport(ler)-Sprüche of the Jahr

Dortmunds Trainer Jürgen Klopp nach der Nationalmannschaftsnominierung seiner drei Spieler Götze, Schmelzer und Hummels: “Ich mag Jogi – ich benutze sein Deo, sein Shampoo.”

Franz Beckenbauers erklärt die hervorragende Leistung der deutschen Nationalelf bei der WM: “I weiß es net. Frag den Löw, der weiß es auch net.”

WM-Experte Jürgen Klinsmann über den spanischen Stürmer David Villa: “Einfach traumhaft, wie er eins gegen eins geht – gegen zwei Leute.”

Thomas Müller, Jahrgang 1989, auf die Frage, wie er Diego Maradona als Fußballer erlebt habe: “Ich habe Maradona aus zeitlichen Gründen nicht mehr so erlebt.”

Schalkes Trainer Felix Magath: “Ich bin kein Trainer zum Knuddeln und Liebhaben. Die Fans sollen Manuel Neuer knuddeln, oder Raúl. Der ist einer zum Liebhaben.”

DFB-Sportdirektor Matthias Sammer zur häufig fehlenden Qualifizierung von Sportchefs in der Bundesliga: “Wenn du nicht bei Drei auf dem Baum bist, wirst du in Deutschland Sportdirektor.”

Stürmer Mike Hanke von Hannover 96, nachdem er im dritten Spiel hintereinander als Einwechselspieler getroffen hatte: “Die ganze Bundesliga ist hinter mir her, Bayern München, alle. Ich kann mich kaum retten vor Angeboten. Von daher muss ich mich irgendwann mal entscheiden.”

St. Paulis Innenverteidiger Ralph Gunesch zur Bewachung von Lauterns Srdjan Lakic: “Ich habe mir vorgenommen, ihn aufzufressen.”

Udo Lattek über die Heimspiele des 1. FC Köln: “Im Kölner Stadion ist immer so eine super Stimmung, da stört eigentlich nur die Mannschaft.”

Der Mainzer Trainer Thomas Tuchel vor dem Rückrunden-Spiel gegen Tabellenführer Bayern München: “Helfen würde uns ein schnelles Tor und ein schneller Abpfiff und vielleicht können wir ja den Mannschaftbus vor unserem Tor parken.”

Bayern-Trainer Louis van Gaal nach dem Gewinn der Meisterschaft: “Ich bin ein Feierbiest!”

Miroslav Klose über seine WM-Freizeitgestaltung mit Blick auf den neben ihm sitzenden DFB-Mediendirektor Harald Stenger: “Da meine Frau nicht da ist, muss ich mit Harald kuscheln. Da kann ich mir allerdings Schöneres vorstellen.”

Joachim Löw auf die Frage, ob nicht besser Bastian Schweinsteiger den WM-Elfmeter gegen Serbien geschossen hätte. Lukas Podolski war  gescheitert: “Wir können vor einem Elfmeter keine Mannschaftssitzung einberufen.”

Der brasilianische Fußball-Trainer Felipe Scolari, nachdem er in einem Spiel der Copa Sudamericana von gegnerischen Fans mit einem Radio beworfen und am Hinterkopf getroffen worden war: “Es ist mehr als ein Radio nötig, um mich umzuwerfen.”

Formel-1-Weltmeister erklärt, warum er seine Freundin nur selten hinters Steuer lässt: “Ich fahre gerne Auto.”

Frauen-Bundestrainer Uwe Müßiggang nach dem ersten Olympia-Rennen über das enttäuschende Abschneiden der schwedischen Biathleten: “Schwedinnen sind auch nur Menschen.”

Skirennfahrerin Viktoria Rebensburg, nachdem sie im olympischen Super-G fast ein Tor verpasst hatte: “Bei Olympia muss man riskieren oder probieren, sonst gewinnt man nur Himbeeren oder Bananen.”

Fußball-Trainer José Mourinho zieht eine ganz persönliche Bilanz: “Das Jahr 2010 war das beste meiner Karriere. Ich habe mit Inter Mailand die Meisterschaft, den Pokal und die Champions League gewonnen. Mit Real Madrid habe ich in allen drei Wettbewerben Titelchancen. Auf einer Skala von null bis zehn Punkten gebe ich mir elf.”

idee / via

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s