Warum Facebook NICHT kostenlos ist

Vermutlich verbringe ich effektiv eine Stunde pro Tag im Gesichtsbuch. Eingeloggt etwa drei und auch wenn ich nichts dafür zahle, verdient Facebook an mir (weniger als an euch ;) ). Vorweg: ich finde das nicht schlimm. Schließlich halte ich mir gern dort auf, kommuniziere, publiziere und verbreite.

Dennoch sollte man mal drüber nachdenken, was jeder einzelne dort preisgibt. Musikalische Vorlieben, kulinarische Präferenzen, Hobbies, Lieglingsstellungen oder einfach nur der derzeitige Aufenthaltsort wird von Facebook genutzt, um mit diesen Daten/Informationen spezifische und individuelle Werbung zu schalten. Achtet einfach mal darauf, was euch auf der rechten Seite im Werbeblock präsentiert wird. Bei mir taucht da nichts auf, denn ich nutze Firefox samt  Adblock Erweiterung. Die lässt sämtliche Werbemaßnahmen seitens Facebook verschwinden. Natürlich nicht nur von Facebook, sondern vom GANZEN Internet. Führt auch dazu, dass die Seiten übersichtlicher wirken und schneller laden.

Für Einige nichts Neues, aber für Viele sicher ein Anreiz zum Nachdenken.

Just in diesem Moment läuft hier die sonntägliche Relaxmukke von MC Winkel.

Ahoi

Advertisements

2 thoughts on “Warum Facebook NICHT kostenlos ist

  1. NONONO, No adblock you killin’ my game;)!

    ps. Don’t forget to feed the cat.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s