Deftiger Provisionsanstieg bei eBay

Ab dem 13. Juni führt eBay eine „übersichtlichere Gebührenstruktur“ ein, die in den meisten Fällen für den Anbietenden nachteilig ist.

“Bislang gibt es drei verschiedene Preisstufen, die unterschiedlich gehandhabt werden. Bis zu einem Verkaufspreis von 50 Euro müssen Verkäufer bislang acht Prozent des erzielten Preises als Provision an eBay abführen. Bei Auktionen, die zwischen 50,01 und 500 Euro enden, werden vier Euro plus fünf Prozent des Verkaufspreises über 50 Euro fällig. Bei höheren Verkaufserlösen müssen 26,50 Euro plus zwei des des Erlöses über 500 Euro gezahlt werden.

Die neue Struktur sieht nun einheitlich neun Prozent des Preises vor, maximal jedoch 45 Euro. Was auf den ersten Blick tatsächlich wie eine Vereinfachung im Sinne des Kunden aussieht, entpuppt sich auf den zweiten Blick als simple Gebührenerhöhung. Bei Preisen bis 50 Euro erhöht sich die Gebühr um ein Prozent, wer zu diesem Preis etwas verkauft, muss bislang vier Euro Provision zahlen. Künftig sind es dann 4,50 Euro.”

Ich finde das unmöglich, aber mal ganz davon ab ist der Grundgedanke von eBay sowieso schon lange abhanden gekommen…

text via

bild via

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s